Milonguero-Werkstatt in Südfrankreich

  • 22. - 29. Juni 2019
  • Konstantinos und Elisabeth
  • noch Platz für ein Paar

Südfrankreich

Für die Milonguero-Werkstatt mit Konstantinos und Hélène haben wir ein idyllisches kleines Anwesen gefunden: 
Der Mas de Mestre in Sommières, nicht weit von Nîmes und Montpellier entfernt.

Das Landgut verfügt über einen großen Tanzsaal mit Holzboden und guter Akustik, zehn geschmackvoll eingerichteten Zimmern, ein Apartment und einem großen Park mit Swimming-Pool mit schönen Liege- oder Sitzplätzen.

Das Anwesen mit Innenhof und Park ist liebevoll mediterran gestaltet. Frühstück und Abendessen nehmen wir im Freien auf einer Terrasse ein.

Den Unterricht in der Milonguero-Werkstatt geben Elisabeth Salinas und Konstantinos Tzintziras. Sie leben in Südfrankreich und unterrichten gemeinsam seit einem Jahr Tango Argentino mit großer Begeisterung.

Sommières ist ein charmantes südfranzösisches Städtchen. Die pittoreske Altstadt mit Cafés, Bars, kleinen Läden und einem Markt mit alter Tradition lädt zum Bummeln ein. 

Von Sommières aus sind Nîmes und Montpellier bequem in einer halben Stunde zu erreichen, dort werden wir Milongas besuchen. Die Tangoszene in der Region ist bekannt in ganz Frankreich: Es wird hier sehr argentinisch getanzt, eben `Milonguero´, den wir in unserer Werkstatt lernen und vertiefen möchten.

Nähere Informationen zur Unterkunft unter www.lemasdemestre.com.

Konstantinos und Elisabeth

Elisabeth und Konstantinos kennen sich schon viele Jahre, sie unterrichten nun seit rund einem Jahr zusammen Tango Argentino mit Schwerpunkt Milonguero-Technik. Konstantinos hat als junger Mann eine klassische Tanzausbildung durchlaufen und als Bühnentänzer gearbeitet. Erst einige Jahre später hat den Tango in seiner traditionellen Form in Buenos Aires kennengelernt und bei vielen renommierten Tango-Lehrern und -Tänzern deren zeitgenössische Weiterentwicklung studiert. Entstanden ist ein sehr interessanter moderner Milonguero-Stil: facettenreich, spielerisch und kreativ.

Konstantinos lebt in Aubais, in der Nähe von Sommières. Seit fünfzehn Jahren unterrichtet er in Südfrankreich und veranstaltet sehr erfolgreich Milongas für Milonguero-Stil.

Elisabeth Salinas ist eine Vollblut-Tänzerin mit Ausbildung in klassischen und lateinamerikanischen Tänzen. Neben der Tanzausbildung durchlief sie auch ein Studium in Bildenden Künsten. Seit vielen Jahren leitet sie in Perpignan ihre eigene Tanzschule mit großem Erfolg. Für den Argentinischen Tango fing sie vor 25 Jahren Feuer – sie versteht es, all ihre Erfahrung, ihr Können und ihre Leidenschaft auf diesen Tanz zu fokussieren.

Die beiden ergänzen sich wunderbar: Ihnen gelingt es, mit Enthusiasmus und Passion ihre fundierten Kenntnisse an ihre Schüler weiterzugeben. Ihre Begeisterung ist ansteckend, ihr Unterricht macht viel Spass und setzt überraschende Entfaltungsmöglichkeiten frei:

Ihre profunden Kenntnisse in Körpertechnik, Bewegungs-Analyse und Musikalität bilden die Basis für ein intensives Verstehen beim Erlernen von komplexen Bewegungsabläufen: sie geben auch wohl gehütete "Tango-Geheimnisse" und Tricks preis. 

Methodisch erfahren, leidenschaftlich engagiert und nicht zuletzt auch ihre fröhliche Stimmung prägen die kreative Atmosphäre ihrer „Milonguero-Werkstatt“.

Die Unterrichtssprache ist deutsch – Konstantinos übersetzt Elisabeth, sie auch englisch.

Leistungen

  • 7 Übernachtungen mit Frühstücksbüffet
  • 6 x Mittag- oder Abendessen
  • 10 Stunden Tangounterricht (an 5 Tagen jeweils 2 Stunden)
  • Besuche von Milongas in der Region (Eintritte nicht inkl.)
  • Reiseleitung
  • Tanzabende und Abschlussfest
  • Die Milonguero-Werkstatt richtet sich an fortgeschrittene Tangotänzer.

Preis

  • € 910,- im Doppelzimmer mit eigenem Bad
  • € 825,- im Doppelzimmer mit geteiltem Bad (zwei Zimmer teilen sich ein Bad)
  • € 1.010,- im 2-Personen-Apartment
Sommières mit Konstantinos und Elisabeth 22. - 29. Juni 2019

Reisebuchung